Allgemeine Regeln

Anmeldung und Teilnahme

  • Am Cup nehmen alle Athleten teil, die Mitglied in einem Verein der SHTU sind.
  • Die “Anmeldung” erfolgt automatisch durch die Teilnahme an einem der Wettkämpfe.
  • Für die Aufnahme in die Endwertung müssen mindestens 3 Triathlons gefinished werden.
  • Bitte achtet darauf, dass ihr euren Verein bei der Anmeldungen zu den Wettkämpfen richtig angebt.
  • Wird kein separater Wettkampf für Athlet:innen der Jugend A angeboten, so wird die Teilnahme im Sprint gewertet.

Startplätze bei den Veranstaltungen

  • Die Vergabe der Startplätze erfolgt durch den Veranstalter.
  • Der Veranstalter legt Limits für Startplätze und das Procedere nach eigenem Gutdünken fest.
  • Sonderregeln für Cup-Teilnehmer gibt es nicht. Insbesondere gibt es keine Extraplätze für Cup-Teilnehmer.
  • Weder der Jugendausschuss noch der Jugendvorstand nimmt Einfluss darauf. Einwände dagegen sind also zwecklos!

Startpass

  • Für die Teilnahme am Cup wird auf keiner Veranstaltung ein Startpass oder Tageslizenz benötigt.
  • Landesmeister (oder Vizemeister oder …) in den Altersklassen Jugend A und älter kann man aber nur mit einem Startpass werden.

Punktevergabe

  • Die Punktevergabe erfolgt auf Basis der im Internet veröffentlichten Ergebnisse des Veranstalters. (Fehler in den Ergebnissen müssen daher zuerst mit dem Veranstalter geklärt werden.)
  • Gewertet werden nur Mitglieder eines Vereins der SHTU.
  • Alle anderen Finisher werden für die Wertung ignoriert (als wären sie nicht gestartet).
  • Der Erste erhält 10 Punkte, der Zweite 9 Punkte usw.
  • Jeder Finisher ab Platz 10 erhält einen Punkt.
  • Gleiche Plätze ergeben gleiche Punkte.
  • Der/die nachfolgenden Plätze verschieben sich entsprechend nach hinten.

Platzierung

  • Es werden die besten 5 Ergebnisse,  darunter mind. drei Triathlons, addiert.
  • Wer die höchste Punktzahl hat gewinnt.
  • Gleicher Punktestand bedeutet gleiche Platzierung.
  • Der/die nachfolgenden Plätze verschieben sich entsprechend nach hinten.

Siegerehrung

  • Die ersten drei Plätze werden mit Pokalen und Urkunden geehrt.
  • Die Plätze vier bis zehn werden mit Medaillen und Urkunden geehrt.

Sonderregelung für Teamwettkämpfe

  • Bei Teamwettkämpfen starten mehrere Athlet:innen zusammen beziehungsweise hintereinander als Team. Dann gelten abweichend folgende Regeln für die Punktevergabe:
  • Gewertet werden alle Teams, in dem mindestens ein Vereinsstarter startet. Alle Teams ohne Mitglieder eines SHTU-Vereins werden ignoriert.
  • Die zu wertenden Teams erhalten in der Reihenfolge des Ergebnisses die üblichen Punkte (siehe oben).
  • Alle Vereinsmitglieder des Teams erhalten diese Punkte. Ist einer der Mitglieder kein Vereinsmitglied, verfallen dessen Punkte. Sie werden nicht vergeben.
  • Werden die Teams aus Mitgliedern unterschiedlicher Altersklassen gebildet, können (und werden) nicht in allen Altersklassen alle Punktwerte vorhanden sein. Eine Anpassung erfolgt nicht.
  • Sollten mehrere Teammitglieder in derselben Altersklasse sein, werden die Punkte dort mehrfach vergeben. (Hatten wir noch nicht.)
  • Beispiele für die Auswertung finden sich in den letzten Jahren des Two-Ju-Cup (Teamwettkampf Bargteheide).

 

Besonderheiten

Ablauflänge

Für Schüler und Jugend B ist die maximale Ablauflänge (Abrolllänge) am Fahrrad zu beachten. Die Ablauflänge wird bei allen Veranstaltungen kontrolliert. Jeder Athlet ist für die korrekte Einstellung selber zuständig.

DTJ Triathlon-Tipp: Check-In & Abrolllänge bei Jugendwettkämpfen

Ausnahme

Räder mit Nabenschaltung können nicht reguliert werden. Die Zulassung dieser Räder zum Wettkampf wird aktuell großzügig behandelt. Letztendlich entscheidet das Wettkampfgericht.

Die Ablauflängen sind:

Schüler A,B,C: 5,66 m
Jugend B: 6,10 m
Jugend A: (seit 2018 entfallen)

 

Schüler C

  • In der Altersklasse Schüler C werden Athleten mit Rennrädern, Gravelbikes, Cyclocross o.ä. nicht gewertet.
  • Ob beim Wettkampf mit Rennrädern gestartet werden kann, legt der Ausrichter fest. Details dazu finden sich in der Ausschreibung.
  • Ein Kriterium für ein Nicht-Rennrad ist ein gerader Lenker.
  • Die Reifenbreite muss mindestens 30 mm betragen.
  • Letztendlich entscheidet das Wettkampfgericht.

Angaben zu 30 mm Reifenbreite

ETRTO: [kleine Zahl] – [große Zahl] – zulässig ab: 30 – XXX
Zoll: 2 oder 3 Zahlen mit einem „x“ dazwischen – zulässig ab: XX x 1.20 oder XX x XXX x 1¼
Französisch: [große Zahl] x [kleine Zahl][Buchstabe] – zulässig: ab XXX x 30C

Ansprechperson

Porträt Ben Ullmann
Ben Ullmann

Jugendwart