7 Türme Triathlon wird verschoben

  • Wir sind in einer Zeit angekommen, in der die Aussicht auf die Durchführung des 7TT am 13.06.2021 als nicht möglich umsetzbar erkennbar ist. Leider hat sich die Situation der Pandemie, zum jetzigen Zeitpunkt hätte sich eine kontinuierlich positive Tendenz abzeichnen müssen, entgegen unserer Hoffnungen entwickelt. Aus diesem Grund setzen wir nun auf den bereits angekündigten Plan B und die Verschiebung auf den 12.09.2021. Alle bereits angemeldeten sind hierüber schon per Mail informiert.  Für alle die sich ab jetzt einen der begrenzten noch freien Startplätze durch Anmeldung sichern möchten, finden Informationen auf unseren 7TT Webseiten. Sollte es, aus heutiger Sicht noch nicht absehbaren Gründen, nötig sein, den nun am 12.09.2021 geplanten 7TT für dieses Jahr absagen zu müssen, so werden alle Startplätze automatisch auf den 19.06.2022 gutgeschrieben. Das ist unser Termin für 2022. Wir wünschen uns aber alle eine mögliche Veranstaltung des 7TT noch in diesem Jahr am 12.09.2021. Doch so sind wir aus unserer Sicht für jede Eventualität gut gewappnet.

Gegen den Wind Triathlon wird verschoben

Once upon a time in St. Peter-Ording

Leider … eine News die nichts Neues verkünden kann. Wir werden wieder einmal verschieben müssen. Eigentlich hatten wir gehofft, euch mit einem neuen Konzept Anfang Juli zu überraschen und den Sprinttriathlon in den Sonnenuntergang zu legen. Wir hatten uns gefreut, mit Euch gemeinsam diese faszinierende Abendkulisse nach einem gelungenen Wettbewerb am Nordseestrand zu genießen. Doch angesichts der derzeitigen Situation ist der Termin am 3. und 4. Juli 2021 für uns nicht mehr zu halten. In den bisherigen Gesprächen mit den zuständigen Behörden kann derzeit nachvollziehbar keine verlässliche Prognose für eine Durchführung der Veranstaltung gegeben werden.
Trotz alle dem wollen wir für Euch in 2021 einen Triathlon und Seemeilenlauf organisieren und durchführen. Gemeinsam mit der Tourismuszentrale St. Peter-Ording haben wir den 4. und 5. September 2021 als Ausweichtermin festgelegt. Natürlich immer mit dem Hinweis verbunden, dass bis dahin die Infektionszahlen gesunken sind, die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung geimpft wurde und die derzeit geltenden Beschränkungen im Breitensport aufgehoben wurden.
Wir würden uns freuen, wenn alle Teilnehmer:innen, welche 2020 auf 2021 verschoben haben, diesen Termin wahrnehmen können. Natürlich ist es für alle Teilnehmer:innen auch möglich, auf die Veranstaltung im kommenden Jahr 2022 zu verschieben. Dann wieder im gewohnten Zeitfenster Ende Juni bzw. Anfang Juli … immer in Abhängigkeit der Gezeiten am Ordinger Strand.
Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, den Anmeldestart auf den 21. Juni 2021, den Tag der Sommersonnenwende, zu verlegen.

Euer Gegen den Wind Team

Online Meeting der DTU zu Erfahrungen mit Online-Training

Online-Meeting zu Erfahrungen mit Online-Training

04.03.2021 –  Thorsten Eisenhofer

Die Deutsche Triathlon Jugend (DTJ) bietet am Mittwoch, 17. März, ab 18.30 Uhr ein Online-Meeting zum Thema „Erfahrungen mit Online-Training im Triathlon“ an.

Online-Training

Vier Vereine berichten dabei von ihren Erfahrungen des Online-Trainings während der Corona-Pandemie und stellen zudem ihre Konzepte vor. Anschließend kann über die Konzepte diskutiert und Wissen ausgetauscht werden. Bei regem Interesse ist angedacht, Folge-Meetings zu diesem Thema oder zu anderen für Jugend-Trainer*innen interessanten Themen anzubieten.

„Das Distanztraining läuft nun schon eine Weile. Doch was klappt? Und was klappt nicht?“, fragt Mirco Beyer, Jugendsekretär der DTJ, und fügt an: „Mit diesem Angebot wollen wir den bundesweiten Austausch der Vereine in Sachen Nachwuchsarbeit fördern. Denn gute Ideen gibt es meistens auch andernorts.“

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis Dienstag, 16. März 2021, 12 Uhr, unter Angabe seines Namens und seines Vereins per E-Mail bei Jugendsekretär Mirco Beyer.

Portrait Mirco Beyer

Mirco Beyer

Jugendsekretär

Landesliga 2021 der SHTU in neuem Gewand

Liebe TriathletInnen in Schleswig-Holstein,

nach einiger Vorarbeit ist nun die überarbeitete SHTU Landesliga  für euch auf der Homepage einzusehen. Es gibt doch nennenswerte Veränderungen und wir sind schon auf euer Feedback gespannt. So sind jetzt auch mixed Teams möglich und damit hoffentlich ein Einstieg für mehr Frauen in der Liga. Vorerst bleiben wir bei der Anmeldefrist, auch wenn noch nicht klar ist, wann wir den ersten Wettkampf der Serie haben werden. Eure Fragen könnt ihr natürlich gerne an uns richten. Wir werden versuchen, sie zeitnah zu beantworten. Lasst uns die Daumen drücken, dass 2021 die SHTU-Landesliga ein Erfolg wird.

Eure SHTUler

 

 

Jubiläumsveranstaltung 25. Rosenstadt Triathlon

Liebe Athlethen/innen,

in diesem Jahr heißt der 25. Rosenstadt Triathlon nur noch Rosenstadt Triathlon. Die Veranstalter haben sich dazu entschieden das in diesem Jahr das 25. Jubiläum nicht gefeiert wird, sondern wegen der Pandemie auf das nächste Jahr verschoben und dann gefeiert wird.

Die Veranstaltung wird aber in diesem Jahr unter dem Namen Rosenstadt Triathlon stattfinden.

37. Büchner Triathlon abgesagt

37. Büchener Triathlon

Liebe Triathletinnen und Triathleten,

leider kann der für den 09. Mai 2021 geplante 37. Büchener Triathlon aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht stattfinden. Dies bedauern wir sehr, eine andere Entscheidung lässt die derzeitige Gesamt-Situation nach unserer Auffassung aber nicht zu.
Es ist zur Zeit auch überhaupt nicht absehbar, ob das Büchener Waldschwimmbad im Mai planmäßig öffnen kann.
Wir werden das gesamte Starterfeld -so wie es jetzt besteht- weiterführen und in das Jahr 2022 übertragen.
Termin für den nächsten Büchener Triathlon ist nach derzeitiger Planung der 22. Mai 2022.

Bis zum 30.06.2021 besteht für Euch die Möglichkeit, auf den Startplatz zu verzichten.
Wir werden dann das Startgeld erstatten und die frei werdenden Startplätze nach und nach mit der bestehenden Warteliste auffüllen, sodass evtl. bereits bei Ausschreibung des Büchener Triathlons 2022 nur wenige bzw. keine Startplätze mehr im öffentlichen Anmeldeverfahren zur Verfügung stehen.

Sportliche Grüße und BLEIBT GESUND !

Britta und Team

ESV-Büchen Triathlon

Viking Triathlon abgesagt

Pandemie statt Premiere: Absage Viking-Triathlon

Liebe Angemeldete und potentielle Teilnehmer*innen,

auch in diesem Jahr werden wir leider keine Premiere des Viking-Triathlons in Schleswig erleben. Wie schon im letzten Jahr haben wir uns viele Gedanken gemacht, wollen aber nicht wieder bis zur letzten Minute mit einer Entscheidung warten und euch damit zugleich die Möglichkeit für eine Anmeldung bei einem anderen Veranstalter geben.

Wir glauben nicht, dass am 06.06.2021 größere Veranstaltungen stattfinden können. Auch haben wir uns dagegen entschieden, eine Veranstaltung nur für Geimpfte durchführen zu wollen. Ebenso möchten wir keine Schnelltests am Tag des Starts abnehmen.

Wir danken für euer Verständnis und wünschen uns, dass wir uns irren, so dass Ihr an anderen Veranstaltungen im Juni teilnehmen könnt.
Wir arbeiten an einer dritten “Premiere” in 2022.

Bleibt gesund!

Euer Orga-Team

Infos zum DTU-Trainer T-Shirt

 

 

DTU bietet T-Shirts für Trainer*innen an

FortbildungVerband

27.11.2020 09:56 von Thorsten Eisenhofer

Die Qualitätsoffensive der Deutschen Triathlon Union (DTU) im Bereich Aus- und Fortbildung geht weiter. Nach dem Trainerbadge, das Anfang des Jahres vorgestellt wurde, gibt es nun T-Shirts für Trainer*innen. Diese sollen ebenfalls die bei der DTU oder ihren Landesverbänden erworbene Qualifikation betonen. „Es geht darum, dass Trainer*innen ihre Qualifikation auch nach außen zeigen können“, sagt Dennis Sandig, DTU Referent für Bildung und Wissenschaftskoordinator.

Die T-Shirts enthalten neben dem Schriftzug Trainer das Logo der DTU, T-Shirts für die Trainer C zudem noch das Logo des jeweiligen Landesverbandes. Das T-Shirt können ausgebildete Trainer*innen bei der DTU bestellen. Dies ist bei Dennis Sandig per E-Mail( sandig@dtu-info.de) möglich. Dabei bitte unbedingt die Größe angeben. Ein Shirt in weiblicher Passform und mit dem Aufdruck Trainerin wird es in Kürze ebenfalls geben.

Ergänzend dazu wird es in Kürze die Möglichkeit geben, dass sich ausgebildete Trainer*innen mit einem persönlichen Profil auf der DTU-Homepage vorstellen können. So soll es für Triathlet*innen einfach und schnell möglich sein, einen Überblick über den Pool an Trainer*innen in Triathlon Deutschland zu erhalten. In diesem Rahmen soll ein „Trainer Club“ allen Trainer*innen Zusatzangebote und Vergünstigungen gegen eine Jahresgebühr bieten – das T-Shirt ist hier bereits enthalten.

 

 

Startpassgebühren werden in 2021 gesenkt

 

Betreff: Einmalige Reduktion der Startpassgebühren in 2021

 

 

Liebe Startpassinhaber*Innen in der SHTU,

 

Gerade wieder bekommen unsere täglichen vorweihnachtlichen Nachrichten eine negative Tendenz. Da dürfen wir als SHTU von abweichen.

 

Erfreulicherweise haben gerade jetzt alle Triathlon- Landesverbände einstimmig einem Antrag der DTU auf einmalige Reduzierung der Startpassgebühren(DTU- Startrechtsgebühren gem. §1 lit. 2a GebO) per Umlaufverfahren zugestimmt. Auf Grund der durch die Corona-Pandemie bedingten finanziellen Auswirkungen für die Mitglieder der DTU hält das Präsidium der DTU das für geboten.

Der Vorstand der SHTU hat wiederum einstimmig beschlossen, diesen Vorteil an euch weiterzugeben. 2021 kostet der Erwachsenen Startpass nun 33,50€ statt der 38,50€, Jugendliche müssen 18,50€ statt 23,50€ bezahlen.

 

Mit diesem positiven Signal wünschen wir Euch eine schöne Advents- und Weihnachtszeit, gute Erholung und das Beste für 2021. Bleibt alle gesund und sportlich!

 

Kai Möller

Corona und der DTU- Startpass

Eine Laudatio auf den Startpass

 

Der Teil von uns, der Triathlonsport liebt, ist aktuell sicher mehr oder weniger stark von der außergewöhnlichen Lage betroffen. Begann die Pandemie 2020 erst mit den richtigen und wichtigen Einschränkungen im öffentlichen Bereich(Schwimmbäder, Laufbahnen, Radgruppen), um uns dann auch noch (fast) alle Saisonziele zu rauben. Einzig virtuelle Alternativen hielten uns alle ein wenig bei Stimmung, und die Aussicht auf Lockerungen. Athlet*Innen, Vereine, Veranstalter und Funktionäre hatten gleichermaßen eine schwierige Zeit.

Nun ist sie da, die vielzitierte „zweite Welle“. Im Nu waren wir erneut einen großen Teil unserer Möglichkeiten, Sport zu treiben, los. Die Schwimmhallen sind erneut zu, gemeinsames Sporttreiben migriert gerade wieder in die Glasfaser. Wir stehen weiter vor einer unklaren Situation und hoffen darauf, im kommenden Jahr wieder einigermaßen normal Sport treiben und Veranstaltungen durchführen zu können. Allerdings ist trotz des angekündigten Impfstoffes die Gefahr groß, dass 2021 ein sehr schwieriges Jahr auch für den Triathlonsport werden wird. Erwartungsgemäß kommt nun immer lauter die Frage auf, wozu denn der DTU- Startpass überhaupt noch gut sei? Ist es nicht schlauer, sich kurzfristig einen zu holen(oder besser eine Tageslizenz), wenn denn etwas in der kommenden Saison stattfinden sollte? Man hat doch sonst nichts davon… Gut, das TriTime Magazin. Und die Sportversicherung…ja, aber. Dass der Startpass im Grunde einen Vertrag zwischen DTU und Athlet darstellt, bei dem der Landesverband den Kontakt zu Vereinen und Athlet*Innen herstellt, hat sich in der Vergangenheit als feste Basis der Funktionsfähigkeit unseres Sportes etabliert. Es liegt also auf der Hand, dass Fragen zur Sinnhaftigkeit des Startpasses erst einmal zum Landesverband kommen.

Aus der Sicht der Athlet*Innen ist das nachvollziehbar.

 

Nun, die meisten Aktiven wissen um die Dinge, die die SHTU leistet: Prüfung und Zulassung von Wettkämpfen, Rekrutierung sowie Aus- und Fortbildung von Kampfrichter*Innen, Entwicklung des Breiten- und Leistungssportes, Sicherstellung fairer Wettkämpfe, um nur einiges zu nennen. Das alles wird zum größten Teil ehrenamtlich geleistet. Trotzdem sind wir als SHTU nur arbeitsfähig, wenn auch wir eine solide finanzielle Basis haben. Und ein Teil unserer SHTU-Einnahmen speist sich aus einem Anteil der Startpassgebühren, wie jeder auf unserer Homepage nachlesen kann. Bei der Frage nach dem Warum des Startpasses stehen da also nicht „nur“ eine TriTime, eine großartige Versicherung(die euch insbesondere beim Training außerhalb des Vereins  absichert!), die Zulassung zu bestimmten Wettkämpfen, sondern auch ein funktionierender Landesverband. Solltet ihr also 2021 zu einem Wettkampf fahren, erwartet ihr weiterhin einen Check-In, Kampfrichter auf der Straße, eine evaluierte zugelassene Strecke, ggf. eine Ehrung der Landesmeister. Vielleicht macht auch ein Vereinskollege oder ein Bekannter die C- Lizenz Ausbildung in Malente. Oder eure Kinder sind im SHTU- Sommercamp für 14 Tage. Damit wir in dieser Zeit Planungssicherheit haben, benötigen wir Sportler*Innen einen kleinsten gemeinsamen Nenner der Solidargemeinschaft Triathlon, den Startpass. Wir brauchen eure Solidarität, um unser liebstes Hobby über diese Durststrecke zu bringen. Natürlich steht es jedem von euch frei, im kommenden Jahr auf den Startpass zu verzichten und auf Tageslizenzen auszuweichen. Viel mehr aber würden wir uns freuen, wenn ihr den Startpass nicht nur als Zugangsberechtigung zu Wettkämpfen seht, sondern als Gesamtpaket, dass euch, uns und dem Triathlonsport gleichermaßen nutzt.

Ich hoffe, ihr bleibt alle gesund optimistisch und habt weiterhin Spaß und Erfolg beim Training.

 

Danke an euch und haltet durch!

 

Kai Möller

Präsident SHTU

Registrations
No Registration form is selected.
(Click on the star on form card to select)
Please login to view this page.
Please login to view this page.
Please login to view this page.