JWM Nachlese und Bronzerausch

In der letzten Woche sind drei unserer SHTU-Athlet:innen auf große Reise gegangen: Leann Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt/BSP Potsdam), Julia Bröcker (VfL Oldesloe/BSP Potsdam) und Jaspar Ortfeld (OSP Saarbrücken) flogen zu den diesjährigen Jugendweltmeisterschaften nach Montreal in Kanada.

Bereits am Freitag fanden die Einzelstarts der Junior:innen statt – in der vorgesehenen Form konnte der Triathlon durch Probleme mit der Wasserqualität leider nicht ausgetragen werden und wurde zum Duathlon abgeändert.

Als erstes gingen die Juniorinnen an den Start – neben Julia und Leann, haben auch Jule Behrens (BSP Potsdam) und Felipa Herrmann (NRW) alles gegeben. Am Ende wurde nach einem hervorragenden Rennen Jule Zweite. Ebenfalls nach einem tollen Rennen, das gleichzeitig ihr JWM-Debüt war, erzielte Julia einen 6. Platz. Platz 10 ging an Felipa Herrmann, Leann erkämpfte sich Platz 25 in dem 45-köpfigen Feld. Auch für Leann war dies der erste JWM-Start.

Zwei Stunden später starteten die Junioren, bei denen neben Jaspar (Platz 34) auch Fabian Schönke (Platz 14) und Jakob von Müller (Platz 36) antraten. Jaspar hatte einschließlich des Radfahrens ein gutes Rennen absolviert, doch dann kämpfte er mit Krämpfen auf der 5km-Laufstrecke.

Die Krönung für die jungen Athlet:innen ergab sich am Sonntag im Mixed-Relay-Rennen. Dort machten sich Jaspar, Julia, Fabian und Jule auf dem Weg zur Bronzemedaille. Das Rennen war für Junior:innen/ U23 ausgeschrieben – dies haben sich die französischen (Platz 1) und englischen Athlet:innen (Platz 2) auch zunutze gemacht. Der dritte Platz ist ein tolles Ergebnis für das Team aus Deutschland mit sehr guten Einzelleistungen. Herzlichen Glückwunsch an alle Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen!

 

Erfolge bei der DM in Lübeck

Am Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses in Lübeck statt. Wettertechnisch sah es erst nicht gut aus, doch der Regen blieb aus. Etwas geschwächt nahm der SHTU-Kader am Wettkampf teil: Corona macht auch vor den Athlet:innen nicht halt. Zusätzlich konnten die drei Top-Athlet:innen nicht teilnehmen, da sie sich in direkter Vorbereitung für die JWM in Kanada befinden.

Die Ergebnisse können sich dennoch sehen lassen. Die männliche Jugend A mit den meisten SHTU-Startern waren die erfolgreichsten. Angeführt wurden sie von Moritz Lenz (VfL Oldesloe/BSP Potsdam) mit Platz 6, ganz dicht gefolgt vom Internatskollegen Bjarne Rehkamp (SV Rethwisch/BSP Potsdam) auf Platz 7. In diesem starken Feld, das klar durch unsere bayerischen Sportsfreunde dominiert wurde, waren im Mittelfeld drei weitere SHTU-Athleten vertreten: Platz 22 für Luis Schöniger (VfL Oldesloe/ BSP Potsdam), Platz 23 für Paul Grindel (Möllner SV/ BSP Potsdam), Platz 24 für Constantin Johannsen (SC Itzehoe) und Platz 33 Jan Fuckerirer (Eckernförder MTV).

Bei den männlichen Junioren konnte sich Oliver Nissen (TSV Bargteheide) nach einer kräftezehrenden Aufholjagd auf dem Rad einen guten 9. Platz sichern.

Bei den Juniorinnen kam Laura Mählmann (SC Itzehoe) als 22. ins Ziel. Ein tolles Ergebnis für die Quereinsteigerin, die vor 2 Jahren aus dem Schwimm- zum Triathlonsport wechselte.

Ins gute Mittelfeld konnte sich Jonas Hamm (USC Kiel) mit Platz 21 erkämpfen.

Unsere jüngsten Mädels waren fast alle am Start und konnten sich insgesamt an guten Platzierungen erfreuen. Platz 18 ging an Lentje Ortfeld (TriSport Lübeck). Für Lentje war die DM der erste Wettkampf unter den Augen des neuen Trainers Fred Krause vom BSP Potsdam – auch Lentje wird mit dem neuen Schuljahr an den BSP Potsdam wechseln. Lene Frenzel (TriSport Lübeck) lieferte eine gute Leistung vor heimischem Publikum ab und kam als 29. ins Ziel. Wenig später folgte Bette Schwarz (TriSport Holstein) auf Platz 31.

Die Vorbereitungen laufen bereits für den nächsten Wettkampf in Jena. Dort steht ein neues Wettkampfformat 2 x Supersprint hintereinander an.

Fotos: Guido Kollmeier

 

VR-Banken Schleswig-Holstein Triathlon Premiere am 04. September 2022: Der Triathlon zwischen den Meeren

Die Schleswig-Holsteinische Triathlon-Union (SHTU) wird gemeinsam mit dem USC Kiel erstmals am Sonntag, den 04. September, den VR-Banken Schleswig-Holstein Triathlon von der Ostsee zur Nordsee bzw. vom Olympiazentrum in Kiel-Schilksee nach Husum ausrichten. Dabei werden die etwas ungewohnten Distanzen von 1,5 km Schwimmen, 108 km Radfahren und 16 km Laufen absolviert, der perfekte Einstieg für alle, die sich an die längeren Distanzen herantasten möchten.

Bei der Langdistanz „eenmaal quer röver“ stehen nicht die schnellste Zeit oder der Altersklassen-Sieg, sondern die persönliche Herausforderung und das gemeinsame Triathlon-Erlebnis im Vordergrund. Es findet keine Zeitnahme statt und ein Start ist einzeln, als Team oder als Staffel möglich.

Titelsponsor des Triathlons sind die schleswig-holsteinischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, die sich tatkräftig an der erstmaligen Austragung des landesweiten Events beteiligen wollen. „Toll, dass der Triathlon 2022 starten kann“, sagt Ulf Paetau, Pressesprecher der VR-Banken.

Die Federführung der Veranstaltung liegt in den Händen von SHTU Vize-Präsident Leistungssport Bernd Lange und seinem Sohn Moritz, die beide über langjährige Erfahrung in der Organisation von Wettkämpfen, u.a. dem traditionellen KN Förde Triathlon in Kiel, verfügen.

Als eine besondere Chance und Ehre sieht das Organisationsteam im Jahr 2022 die Tatsache, dass das Event in die Veranstaltungsreihe anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Olympische Segelwettbewerbe in Kiel-Schilksee“ integriert ist. Darüber hinaus wird der VR-Banken Schleswig-Holstein Triathlon 2022 Teil des landesweiten „Tag des Sports“ des Landesportverbandes sein. Er verbindet dabei symbolisch die vielfältigen Aktivitäten zwischen Ostsee und Nordsee.

Mehr Details zu den Abläufen und Strecken gibt es auf der Veranstaltungs-Webseite www.schleswig-holstein-triathlon.de.

 

Kontaktdaten:

Bernd Lange, Moritz Lange

Mobil: 0176-55336466

E-Mail: info@sh-triathlon.de

Web: www.schleswig-holstein-triathlon.de

 

Unser Landestrainer im Podcast

Am Mittwoch, den 15. Juni, erscheint eine neue Folge des Podcasts „Triathlon Querbeet“. Als Gast ist unser Landestrainer Carsten Krömer dabei! In der Folge werden unter anderem die Nachwuchsarbeit und der Leistungssport der SHTU thematisiert.

Den Podcast kann man auf Spotify und Apple Podcast hören – oder auch auf der Seite vom Podcast selbst: https://www.triathlon-querbeet.de/podcast.

Nominierungen für die JWM in Kanada – alle guten Dinge sind drei

Am Montag kam gegen 17 Uhr die erwartete Mail von der DTU – unsere drei sind dabei! Jaspar Ortfeld aus Lübeck (OSP Saarbrücken), Leann Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt/ BSP Potsdam) und Julia Bröcker (VfL Oldesloe/ BSP Potsdam) haben die Nominierung für die Jugendweltmeisterschaften geschafft. Grundlage für die Entscheidung waren die Ergebnisse der JEM in Polen und die des DTU-Cups in Forst. Landestrainer Carsten Krömer sagt: „Ich bin von den Ergebnissen und der Nominierung überwältigt und freue mich sehr darüber, dass unsere Athleten in den jeweiligen Stützpunkten so gut betreut und gefördert werden.“

Nochmal herzlichen Glückwunsch an alle beteiligten Trainer:innen, Betreuer:innen und natürlich an Julia, Leann und Jaspar!

 

Nina Eim, Julia Bröcker und Jaspar Ortfeld gewinnen Medaillen bei den Europa- und Jugendeuropameisterschaften

Von Freitag bis Sonntag fanden im polnischen Olsztyn die Europa- und Jugendeuropameisterschaften statt. Zu den erfolgreichen Athlet:innen zählen auch ein paar Schleswig-Holsteiner:innen.

Die gebürtige Itzehoerin Nina Eim belegte bei der EM der Elite in der Sprintdistanz (300m Schwimmen, 8km Radfahren, 2km Lauf en)denersten Platz. Seit mittlerweile fünf Jahren trainiert die Europameisterin am BSP in Potsdam.

Im Vorjahr sicherte sich Julia Bröcker (VfL Oldesloe/ BSP Potsdam) den vierten Platz bei der JEM. Dieses Jahr erreichte sie im Rennen der Juniorinnen ihre erste internationale Einzelmedaille. Entscheidend für den Podiumsplatz war ihre herausragende Laufleistung.

Im A-Finale kam Leann Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt/ BSP Potsdam) an 16. Stelle ins Ziel. Das Rennen war Leanns erster erfolgreicher internationaler Auftritt – wir freuen uns auf weitere Rennen im Deutschland-Einteiler.

Jaspar Ortfeld trainiert seit einem Jahr am OSP Saarbrücken und kommt aus Lübeck. Er erreichte im Einzelrennen den 12. Platz. Sein Rennen wurde von ein wenig Pech begleitet, da sein spanischer Sportsfreund einen Radsturz erlitt – dies kostete Jaspar wertvolle Zeit und somit hatte sich der Kampf um einen Podiumsplatz  erledigt.

Julia und Jaspar haben zusammen mit Jule Behrens und Fabian Schönke den Titel im Mixed Relay gewonnen – und das zum dritten Mal in Folge.

Allen Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen senden wir herzliche Glückwünsche für diese sensationellen Ergebnisse!

Fotos: Sven Seele

Einen Artikel zu Julias Erfolg bei der EM gibt es hier:

https://www.basses-blatt.de/newsreader-aktuelles/em-bronze-und-gold-fuer-triathletin-julia-broecker.html

 

 

Schleswig-Holsteiner:innen qualifizieren sich für die Jugend Europa Meisterschaft in Polen

Beim internen Qualifikationswettkampf der Deutschen Triathlon Union (DTU) wurden am Montag, den 25. April, in Kienbaum die Startplätze für die Junioren-Europameisterschaften im polnischen Olsztyn vergeben.

Julia Bröcker (VfL Oldesloe/BSP Potsdam), Leann Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt) und der ehemalige Lübecker Jaspar Ortfeld (Saarbrücken) erkämpften sich in der Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ein Ticket zur JEM in Polen.

Alle drei Athlet:innen starteten 2016 im Landeskader der SHTU und sammelten hier ihre ersten Erfahrungen auf nationaler Ebene. 2019 zogen Julia und Leann in den BSP Potsdam, während Jaspar erst 2021 nach Saarbrücken an den OSP wechselte. Ganz offensichtlich für alle drei eine gute Entscheidung – dort  können sie das fortsetzen, was sie Schleswig-Holstein begonnen haben. Herzlichen Glückwunsch an unsere Athlet:innen und deren Trainer aus Potsdam (Oskar Tiex und Ron Schmidt) und Saarbrücken (Michael Zimmer).

Erfolg bei der Duathlon DM in Halle

Oliver Nissen hat in Halle bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon  seinen Titel aus dem letzten Jahr erfolgreich verteidigen können: Er gewann sein Rennen souverän. Gemeinsam mit seinen Vereinskameraden (Lukas Ulka und Noah Gabers) des TSV Bargteheide gewann er auch gleichzeitig die Mannschaftswertung der Junioren.

Bei den Juniorinnen sicherte sich Laura Mählmann vom SC Itzehoe den 2. Platz. Durch das intensive Radtraining im Trainingslager in der Toskana konnte Laura sich im Feld der Athletinnen gut behaupten.

Auch erfolgreich waren Paul Grindel (Möllner SV/BSP Potsdam) mit Platz 2, Constantin Johannsen (SC Itzehoe) auf Platz 3 und Bjarne Rehkamp (SV Rethwisch/BSP Potsdam) auf Platz 4. Zusammen sicherten sich die drei in der Mannschaftswertung der Jugend A einen hervorragenden 1. Platz. Auch der 2. Platz dieser Mannschaftswertung ging an die SHTU. Erkämpft haben diesen Jan Fuckerirer (Eckernförder MTV), Leon Raeder (TSV Bargteheide) und Luis Schöniger (Vfl Oldesloe/BSP Potsdam).

Die ganz jungen Athletinnen der Jugend B erreichten zusammen den 3. Platz erreicht. Lentje Ortfeld (TriSport Lübeck), Bette Schwarz (TriSport Holstein) und Carlotta Taube (TriSport Lübeck) erkämpften sich diese gute Platzierung.

Im männlichen Team der Jugend B legte man noch eine Schippe drauf und holte sich den 2. Platz. Freuen durften sich darüber: Jaron Kollmeier (TriSport Lübeck), Jonas Hamm (USC Kiel) und Ryan Helmvoigt (SG Wasserratten Norderstedt).

Insgesamt wurden gute Leistungen erzielt und gerade nach dem Radtrainingslager in der Toskana konnten die Athlet:innen ihre Trainingsergebnisse testen.

Nun richtet sich der Fokus auf den DTU-CUP in Forst, der in knapp 4 Wochen stattfindet.  

Sommercamp 2022

Das Wetter lässt die Gedanken schon Richtung Sommer wandern und für manche wohl auch zum Sommercamp. Die letzten drei Jahre war dies immer ein voller Erfolg und auch dieses Jahr wird es wieder stattfinden!

Wann? 31.07. – 10.08.2022

Wo? Großenaspe auf dem Gelände von „Raus in die Natur“

Für wen? Alle Sportlerinnen und Sportler, die Interesse an der Sportart Triathlon haben (Jahrgänge 2011 bis 2001)

Alle weiteren Informationen sind in der Ausschreibung zu finden:

Ausschreibung zum SHTU-Sommertrainingslager 31.07.-10.08.22 I

Drei SHTU-Asse holen EM-Medaillen bei Duathlon-EM in Alsdorf: Tatjana Brandt wird Europameisterin

Starke Leistungen der SHTU-AgeGrouper in Alsdorf: Bei den Europameisterschaften auf der Duathlon-Mitteldistanz erkämpften gleich mehrere Duathlet:innen aus Schleswig-Holstein Medaillenplätze in der EM-Wertung und bei den in den Wettkampf ebenfalls integrierten Deutschen Meisterschaften. 

Für den größten Erfolg aller SHTU-Starter:innen sorgte EM-Debütantin Tatjana Brandt vom Borener SV. 

Als drittschnellste Athletin unter allen AgeGrouperinnen wurde sie Europameisterin der Klasse W35 und gewann damit natürlich auch den Titel der gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Meisterschaften. Den Wettkampf aus 10 km Laufen, 60 km Radfahren und nochmals 10 km Laufen meistert sie in 2:58:24 Stunden.

Auch der beste Mann aus Schleswig-Holstein raste als drittschnellster Athlet des AgeGrouper-Rennens über den Asphalt in Alsdorf bei Aachen. Nach 2:34:53 Stunden kam Simon Müller von TriSport Lübeck als dritter Mann ins Ziel, nachdem er beim zweiten Laufen die schnellste Laufzeit hingelegt hatte. Da die vor ihm platzierten Athleten Altersgenossen waren, blieb es auch in der AK-Wertung der M 25 beim dritten Mal. Der EM-Titel ging an den Briten Benjamin Goodfellow, der vor dem Deutschen Timo Schaffeld gewann. Simon Müller wurde in der DM-Wertung somit Vizemeister. 

Eine weitere europäische Medaille erkämpfte die erfahrene Diana Mull vom TSV Quellenhaupt Bornhöved (3:40:20 Std.) als EM-Dritte und deutsche Vizemeisterin der AK 55.

Aufruf zur EM-Teilnahme

Die DTU ruft zur Teilnahme an den Europameisterschaften in München auf:

Die Europameisterschaften Triathlon Sprintdistanz der Altersklassen finden 2022 im Rahmen der European Championships in München statt. Am 14. August werden 1.000 Athlet:innen aus ganz Europa um die Medaillen in ihrer Altersklasse kämpfen. Nutze diese einmalige Gelegenheit, werdet Teil eines internationalen Multisportevents, starte für die Deutsche Altersklassen-Nationalmannschaft und erlebe die einmalige Atmosphäre beim Zieleinlauf im Olympiapark.

Was erwartet Dich?

  • Welcome Food & Drinks, Nationenparade und Eröffnungsfeier am Freitag
  • Shuttle-Service zwischen den Wechselzonen, Schwimmstrecke und Olympiapark
  • Wettkampfverpflegung beim Laufen und im Ziel Startnummer, Startnummernaufkleber und Tattoos
  • Finisher Geschenk

Die Strecken

Schwimmstrecke  (750m)

Das Schwimmen findet im Karlsfelder See statt.

Radstrecke  (20km)

Die Strecke führt über ca. 22km vom Karlsfelder See im Nordwesten Münchens zum Olympiapark. Das Rennen wird mit Windschattenfreigabe durch

geführt.

Laufstrecke (5km)

Laufstrecke und Ziel befinden sich im Olympiapark, wo auch die Elite unterwegs sein wird.

 

Wie kannst Du Dich anmelden.

Jeder/e kann sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft bewerben.

Es gelten grundsätzlich drei Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen:

  • Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft
  • Besitz eines gültigen DTU Startpasses Tragen der offiziellen Wettkampfbekleidung der DTU beim
  • Leistungsnachweis einer Teilnahme an einem Triathlon auf der Sprintdistanz, der 2019 oder später absolviert wurde

Die Anmeldung erfolgt über die Website der DTU: https://www.dtu-kalender.de/event/international/list. Nach erfol

greicher Anmeldung wird die Erfüllung der genannten Kriterien geprüft und Dir Dein Startplatz Ende Juni 2022 bestätigt.

Einladung zum NRW-Cup in Goch

Die SHTU lädt Athtlet:innen der Jahrgänge 2010 bis 2003 ein, am NRW-Cup in Goch teilzunehmen. Dabei ist es egal, ob ihr aus dem Leistungs- oder Breitensport kommt: Alle sind angesprochen.

Am Samstag, den 13. August, geht es von Bad Bramstedt mit angemieteten Bussen oder privaten Autos nach Kleve los. Dort übernachten wir in einer Jugendherberge, besichtigen den Wettkampfort und essen gemeinsam Abendbrot. Am nächsten Tag geht es dann nach dem Frühstück zum Wettkampf.

Bei Interesse gibt es mehr Informationen in der Ausschreibung: Einladung NRW-Cup Goch 13.-14.08.22

Die Anmeldung erfolgt bei Carsten Krömer (c.kroemer@t-online.de) bis 06. Februar.

 

Aufruf des Fördervereins

Der Förderverein für die Triathlonjugend Schleswig-Holsteins e.V. fördert seit über 25 Jahren die Jugendarbeit in SH und ruft nun Veranstalter:innen dazu auf, diese angebotene Unterstützung verstärkt wahrzunehmen.

Bisher wurde neben Einzelmaßnahmen vor allem der Kids-Cup im Bereich der Ehrung der Platzierten unterstützt. Zum Beispiel konnten die Platzierten so einen Tag an der Kletterwand der Uni in Kiel oder – zur Feier des 25-jährigen Bestehens  2018 – im Hansapark verbringen.

Durch die Pandemie und das Ausbleiben Wettkämpfen etc. verfügt der Verein derzeit über ein verhältnismäßig gutes finanzielles Polster. „Wir möchten vor allem Veranstalter unterstützen, die in der jetzigen Zeit Kinderwettkämpfe durchführen“, sagt Vorsitzender Jan Philipp Krawczyk. Außerdem möchte der Verein weiter auch Einzelmaßnahmen von Kinder- und Jugendgruppen fördern.

Die Beantragung ist einfach per Mail (jpkrawczyk@t-online.de) an den Vorsitzenden durchzuführen. Dann entscheidet der Vorstand (1. Vorsitzender: Jan Philipp Krawczyk, 2. Vorsitzender: Bernd Lange, Kassenwartin: Renate Fitschen) schnell und unbürokratisch über die Anträge.

Für sein Fortbestehen freut sich der Verein über den Beitritt der Empfänger:innen der Zuwendungen (18 Euro Jahresbeitrag). Der Förderverein mit seinen knapp 50 Mitgliedern ist offen für tatkräftige Mitarbeit in der Vereinsarbeit oder Ideen zur Werbung und Verwendung der Mittel.

Sportler:innen des Jahres 2021 stehen fest

Die Sportler:innen und Mannschaften des Jahres 2021 in Schleswig-Holstein stehen fest und wurden am Dienstag, den 21. Dezember, bei der Sportgala geehrt. Julia Bröcker (VfL Oldesloe/ BSP Potsdam) freut sich über ihren 3. Platz in der Kategorie Sportlerin des Jahres. Zuletzt musste sie aufgrund gesundheitlicher Probleme die Jugend-Weltmeisterschaften absagen, doch nun kann sie wieder beschwerdefrei in das Training einsteigen.

Die Gala wurde in kleinstem Rahmen durchgeführt und über einen NDR1 Live Stream übertragen. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack und LSV-Präsident Hans-Jakob Tiessen beglückwünschten die Athletinnen Frieda Hämmerling (1. Platz), Judith Guhse (2. Platz) und Julia zu ihrer Wahl zu den Sportlerinnen des Jahres.

https://www.ndr.de/sport/mehr_sport/sportlerwahl/Sportler-des-Jahres-2021-in-SH-Haemmerling-Ressel-und-THW,shsportlerdesjahres100.html


            

            

                        
Registrierungen
Es ist kein Anmeldeformular ausgewählt.
(Klicke zum Auswählen auf den Stern auf der Formularkarte)
Bitte melde dich an, um diese Seite zu sehen.
Bitte melde dich an, um diese Seite zu sehen.
Bitte melde dich an, um diese Seite zu sehen.